Wie kann man Im Vorstellungsgespräch überzeugen und authentisch wirken?

Ausgangslage

Unser Outplacement-Coach und der Klient trafen sich zur Session „Vorstellungsgespräch“. Der Coach stellte fest, dass es dem Klienten extrem schwer fiel, auf seine Fragen überzeugende Antworten zu geben. Passende Aussagen zu seiner Person (Stärken, Schwächen, Erfolge, Kernkompetenzen, Verhaltensfragen etc.) fielen ihm ganz besonders schwer.
Unser Consultant legte den Fokus nun darauf, ihn so vorzubereiten, dass er die Fragen, die üblicherweise in einem Vorstellungsgespräch gestellt werden, flüssig und sicher beantworten konnte.

Unsere Vorgehensweise

In der nächsten Sprechstunde konnte der Klient die Antworten zwar ansatzweise wiedergeben aber flüssig und überzeugend waren seine Ausführungen nicht. Unser Coach stellte fest, dass es nicht an seinem sprachlichen Ausdrucksvermögen lag, sondern eher daran, dass es ihm schwer fiel über sich selbst zu sprechen. Außerdem hatte der Klient versucht seine Kompetenzen auswendig zu lernen und möglichst präzise wiederzugeben, was ihm nicht sonderlich gut gelang. Der Coach riet ihm, nicht mehr ganze Aussagen auswendig zu lernen sondern nur die Keywords zu markieren und diese zu lernen. In der nachfolgenden Sprechstunde konnte er nun zwar flüssiger antworten aber seine Ausführungen wirkten eher steif und gekünstelt. Der Consultant riet ihm nun, die Antworten einem „virtuellen Freund“ zu geben, damit er entspannter antwortete. Das aktive Bewusstmachen seiner Begabungen und die Stärkung seiner Persönlichkeit war eine weitere Maßnahme, die dem Klienten half sich und seine Fähigkeiten sicherer präsentieren zu können. Weiterhin sprachen sie ausführlich über die mentale Herangehensweise an ein Vorstellungsgespräch. Der Klient nahm die Hinweise gerne mit und übte intensiv.

Resultat

Die Ratschläge des ERIKSSON & ASSOCIATES Consultants fruchteten und in der Folgesession konnte der Klient die Fragen weitgehend sicher, flüssig und auch souverän beantworten.
Er schrieb insgesamt nur eine einzige Bewerbung. In seinem allerersten Vorstellungsgespräch konnte er die einstellenden Personen von sich überzeugen. Das Unternehmen bot ihm die Stelle an und er ist dort heute noch ein zufriedener Mitarbeiter.

Mit einer einzigen Bewerbung zum Erfolg - ist das möglich?

Ausgangslage

Ein Klient, der 25 Jahre in einer Firma beschäftigt war, bat ERIKSSON & ASSOCIATES um Unterstützung bei der Aufarbeitung seiner Bewerbungsunterlagen und Hilfe bei der Darstellung seiner Person. Nach Sichtung seines Lebenslaufes war schnell klar, dass die Entwicklung des Bewerbungsprozesses im Laufe der Jahre weitgehend an ihm vorbei gegangen war. Weiterhin kristallisierte sich in den ersten Gesprächen heraus, dass er kaum in der Lage war, seine Kompetenzen und Fähigkeiten zu benennen und sie sicher zu präsentieren. Es war also die Aufgabe des Consultants, ihn bei der Aktualisierung seiner Unterlagen intensiv zu unterstützen als auch seine Begabungen herauszuarbeiten und ihm bewusst zu machen. Außerdem war es erforderlich, ihm die nötige Sicherheit für Vorstellungsgespräche zu geben.

Unsere Vorgehensweise

Unser Berater führte mit ihm mehrere gut vorbereitete Sessions durch, in denen er den Klienten strukturiert und zielstrebig an alle zu beachtenden Bewerbungsprozessschritte heranführte. Parallel erarbeitete der Coach gemeinsam mit dem Klienten seine Kompetenzen, Fähigkeiten, Talente und besonderen Stärken. Weiterhin legte der Berater Wert darauf, die Kernkompetenz des Coachees herauszufiltern und griffig zu formulieren.
Es deutete sich an, dass der Klient, bedingt durch sein großes Kontaktnetzwerk, wahrscheinlich über persönliche Kontakte zum Erfolg kommen würde. Also brachte der Consultant ihm alles bei, was er hierbei zu beachten hatte.
Nachdem alle Dokumente aufgearbeitet und insbesondere das (mehrfach geprobte) Vorstellungsgespräch im Rollenspiel intensiv geübt wurde, begann die aktive Suche.

Resultat

Nach relativ kurzer Zeit ergab sich tatsächlich ein Vorstellungsgespräch über sein persönliches Kontaktnetzwerk bei einer Firma, die zu seinen Wunschfirmen gehörte. Die Personal-Managerin spiegelt ihm zurück, dass sie noch nie so aussagekräftige Bewerbungsunterlagen gesehen habe. Die für ihn größte Herausforderung war allerdings das Vorstellungsgespräch, das er mit Bravour meisterte. Ihm wurde ein Arbeitsvertrag angeboten und er bedankte sich danach herzlich bei seinem Berater für dessen zielgerichteten Ratschläge und seinen Sachverstand. Betonenswert ist sicherlich, dass er nur eine einzige Bewerbung schrieb.

Klientin wollte in zwei Ländern arbeiten – wie soll ein solcher Wunsch erfüllt werden?

Ausgangslage

Eine Personalchefin hat eine Wohnung in Deutschland, ist aber mit einem Kroaten verheiratet, der ein Haus mit Urlaubs-Apartments in Kroatien besitzt. Die Hauptsaison ist natürlich über die Sommermonate hinweg. Aus diesem Grunde war es für sie eine wichtige Voraussetzung, für drei bis vier Monate in Kroatien zu sein und möglichst von dort aus arbeiten zu können.

Unsere Vorgehensweise

Eine Angestelltentätigkeit war bei ihrer Bedürnislage schnell ausgeschlossen. Ihr Persönlichkeitsprofil, das unser Coach gründlich analysierte, sprach aber auch nicht für eine alleinige Selbstständigkeit. Für ein Franchisesystem hingegen brachte sie gute Voraussetzungen mit. So begannen beide, nach Erstellung des Anforderungsprofils, ein geeignetes Franchisesystem zu suchen, in dem sie ihre Fähigkeiten optimal nutzen und ihre Bedürfnisse befriedigt werden konnten. Da sie ein großes Kontaktnetzwerk besaß, legte der ERIKSSON & ASSOCIATES Berater darauf besonderes Augenmerk und schulte sie intensiv.

Resultat

Durch die Teilnahme an mehreren Netzwerktreffen wurde ihr relativ schnell ein Franchise-System angeboten, in dem sie ihre Begabungen ausspielen konnte. Der große Vorteil dieses Systems war, dass es eine Niederlassung in der Nähe ihres Wohnortes in Kroatien hat. Durch die aktive Unterstützung des Consultants bei den Vertragsverhandlungen wurden beide Parteien schnell einig und sie unterschrieb den Franchise-Vertrag. Selbstverständlich unterstützte der Berater sie bei sämtlichen Vorbereitungstätigkeiten zu ihrer Selbstständigkeit.
Heute kann sie so leben, wie sie es sich schon immer vorgestellt hat und zeigte sich mehr als dankbar. Sie kann immer noch nicht glauben, dass ein solch schwieriger Wunsch erfüllt werden konnte.

Share on...